P R E S S E - E C H O


Auf dieser Seite möchte ich Ihnen Berichte, Kommentierungen und Reaktionen aus Presse und Internet
im Hinblick auf meine Publikationen und öffentlichen Vorträge vorstellen.




Alsfeld September 2007
Marburg Oktober 2008
Hemsbach Oktober 2008 (2)
Trier März 2009
Marburg Mai 2009 (2)
Hemsbach November 2009 (2)
ORF 2 "Kreuz und Quer" Dezember 2009
Oberhessische Presse April 2010 (2)
Oberhessische Presse Mai 2010
Oberhessische Presse Juni 2010
BlickPunkt November 2010
Fränkischer Sonntag Mai 2011
hpd online Mai 2011
H.-M. Barth bei der EZW über mein Buch "Weltlicher Humanismus" Juli 2011
Interview mit der Badischen Zeitung zum Glauben heute und angesichts des Paspstbesuchs (August 2011)
"Wenn Gott nicht existiert, ist alles erlaubt". Ein Streitgespräch am 23.09.2011 im Audimax der Universität Freiburg
Weltlich-humanistische Spiritualität. Lesung in Kleve (2012)
"Moralmaschine Religion". Podiumsdiskussion in Heidelberg (April 2012)
H.-M. Barth im DEUTSCHEN PFARRERBLATT über mein Buch "Weltlicher Humanismus" (Oktober 2012)
Auch Atheisten feiern Weihnachten (Dezember 2012)
Runder Tisch der Religionen diskutierte im Marburger Rathaus über die Beschneidungs-Kontroverse (Januar 2013)
Diskussion in Schweinfurt über die Existenz Gottes (März 2013)
Gespräch über das Osterfest mit Birger Berbüsse von Paderborn am Sonntag (Ende März 2013)
Vortrag zu den Brüdern Georg und Ludwig Büchner (April 2013)
Bericht von Paderborn am Sonntag über die Nachwuchssorgen in der Ausbildung von Geistlichen (11./12. Mai 2013)
hpd online Juni 2013: Vortrag "Atheistische Spiritualität"
Erzparadox und erzblasphemisch: Vortrag im Goddelauer Büchnerhaus über Jean Pauls Werk "Rede des toten Christus" (Ried Echo vom 9. April 2014)
Kahl zwischen Thomas Mann und Heinrich Heine" im Programmheft der "Tristan und Isolde" - Bayreuther Aufführung 2015
Bericht über die Diskussion in der Katholischen Akademie Bayern mit Anselm Grün und Tomáš Halík zum Thema Glaube und Atheismus
Bericht des Gießener Anzeigers vom 06.12.2017 über den Vortrag über Martin Luther



Bericht der Oberhessischen Zeitung vom 12.09.2007
Kritische Anmerkungen zum Bild einer Heiligen

Referat im Regionalmuseum Alsfeld über die Heilige Elisabeth: Zwischen Helfersyndrom und Heilsegoismus

"Eine gründliche Beschäftigung mit Elisabeth von Thüringen, die diese Frau weder lobhudlerisch verherrlicht, noch hämisch abkanzelt, gestatte ... tiefe Einblicke in die 'Abgründe und Aufschwünge der menschlichen Seele ..."

Hier entlang zum Originalbericht



hpd online im Internet vom 29.10.2008
"Wahn oder Trug?" Bericht über eine Diskussionsveranstaltung in Marburg
zu Dawkins' Buch "Der Gotteswahn"

Kahl und Schauer diskutierten über Dawkins. "Das ist plumper Krawall-Atheismus." In diesem Satz fasste Dr. Dr. Joachim Kahl seine Kritik an Richard Dawkins zusammen. Prof. Dr. Hans Schauer hingegen hält den britischen Biologen und Religionskritiker für "redlich" und "straight forward".
Hier entlang zum Originalbericht




Bericht der Weinheimer Nachrichten vom 27.10.2008
über meinen Vortrag "Wozu Kultur? Kleine Philosophie eines großen Begriffs"




Bericht der Hemsbacher Woche Nr.44 vom 31.10.2008
zur gleichen Veranstaltung






Der Pressedienst des Bistums Trier im Internet vom 19.03.2009

Bericht über Teil 2 der Theologischen Frühjahrsakademie, die sich am 17. März 2009 mit dem Thema „Neue Sprachen für Gott? – Religiöses Verstehen heute" befasste, zu welcher ich als Diskussionsteilnehmer eingeladen war, unter dem Titel „Wer glaubt, denkt besser" in einer Podiumsdiskussion im Theater Trier.

Näheres finden Sie beim Pressedienst des Bistums sowie bei hpd online.





Die Oberhessische Presse vom 15.05.2009 sowie die Marburger Neue Zeitung vom 26.05.2009
über meine Lesung in Marburg

Einen Vorbericht zu meiner Lesung am 17.05.2009 in Marburg brachte die Oberhessische Presse am 15. Mai 2009 auf Seite 29 unter dem Titel: "Anspruch des Christentums ist zu hoch". Hier können Sie die Ankündigung von Christine Krauskopf einsehen.

Am 26. Mai 2009 berichtete sodann die Marburger Neue Zeitung über die Veranstaltung (s. Bild unten), den gesamten Text unter dem Titel "Berufsdenker wirbt für den Gentleman" finden Sie hier.





Pressvorausbericht aus den "Weinheimer Nachrichten" vom 14.11.09



Bericht über die Veranstaltung im Bergstraßen-Gymnasium am 20.11.2009
aus den "Weinheimer Nachrichten" vom 28.11.09





ORF 2 in der Sendereihe "Kreuz und Quer" vom 29.12.2009
„Es gibt keinen Gott – Atheisten machen mobil“


Der Österreichische Rundfunk besuchte in dieser Sendereihe Ende 2009 verschiedene führende Atheisten zu einem Interview, und so kam ein Team auch zu mir nach Marburg, um mich zum sogenannten "Neuen Atheismus" zu befragen. Sehen Sie mit dem folgenden Link den entsprechenden Ausschnitt aus der Sendung bei YouTube





Berichte der Oberhessischen Presse vom 09. und 15.04.2009
über die Vorführung des Filmes "Agora" in Marburg
mit anschließender Diskussion über Religion, Fanatismus und Vernunft


Bericht der OP vom 09.04.2010


Bericht der OP vom 15.04.2010

Vorbericht und Bericht der Oberhessischen Presse über die Vorführung des spanischen Filmes "Agora" am 10.04.2010 im Capitol in Marburg, an die sich eine von mir geleitete Diskussion über die alexandrinische Philosophin Hypatia und das Verhältnis von Religion, Menschlichkeit und Vernunft anschloss.



Vorbericht der Oberhessischen Presse vom 15.05.2010, S. 35 zu meinem Tucholsky-Vortrag
über dessen Buch "Briefe an eine Katholikin" am 18.05.2010 in Marburg im historischen Rathaussaal

Hier entlang zum Artikel



Vorbericht der Oberhessischen Presse vom 26.06.2010, S. 36 zum Film "Das Weiße Band"
mit Diskussion am 27.06.2010 in Marburg im Marburger Filmkunsttheater

Hier entlang zum Artikel



BlickPunkt vom 13. November 2010
unter dem Titel: Lehrreiche Balladen.

Die auflagenstärkste Wochenzeitung im Land Brandenburg berichtet über einen philosophisch-literarischen Fontane-Abend in Teupitz.

Hier entlang zum Artikel



Fränkischer Sonntag vom 21./22. Mai 2011
unter dem Titel: Der Zerstörer der Illusionen

"Den atheistischen Denker Joachim Kahl zieht nicht nur sein Vorbild Ludwig Feuerbach nach Franken."
schreibt MATTHIAS EINWAG in der Wochenendbeilage für Fränkischer Tag, Bayerische Rundschau, Coburger Tageblatt, Die Kitzinger, Saale-Zeitung.

Hier entlang zum Artikel



hpd online vom 23. Mai 2011
zum Kolloquium des HVD vom 21.05.2011 im Marmorsaal des Gewerbemuseums in Nürnberg:
Vom »Elend des Christentums« zum »weltlichen Humanismus«
Festkolloquium für Joachim Kahl aus Anlass seines 70. Geburtstages

Den Verlauf der Veranstaltung, Referenten und Themen können Sie am besten der hier aufrufbaren Einladung entnehmen.

Rainer Statz schreibt: Der HVD Nürnberg hatte zu einem Festkolloquium eingeladen: es galt den 70.Geburtstag von Dr. Dr.Joachim Kahl (Marburg) zu feiern und sein bisheriges Schaffen zu würdigen. Man traf sich am 21. Mai 2011 im Marmorsaal der Nürnberger Akademie, ein würdiger Ort für die beabsichtigte Ehrung.

Hier entlang zum Artikel

Einen weiteren ausführlichen Bericht von dieser Festveranstaltung bietet diesseits.de, das Online-Magazin für weltlichen Humanismus; Helmut Fink und Nicole Jöne berichten unter dem Titel "Gentleman des weltlichen Humanismus geehrt. Der Philosoph Joachim Kahl wurde kürzlich 70 Jahre alt. Aus diesem Anlass lud der HVD-Nürnberg zu einem Festkolloquium ein, bei dem Erinnerungen wach wurden und aktuelle Fragen des säkularen Humanismus diskutiert werden konnten."

Den gesamten Artikel finden Sie hier!



Der EZW-Materialdienst. Zeitschrift für Religions-und Weltanschauungsfragen/Berlin Heft 7/2011 Seite 276f.

Hans Martin-Barth, Prof. für Systematische Theologie und Religionphilosophie der Marburger Universität, bespricht für die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen der EKD die Darstellung meines "Weltlichen Humanismus" und schreibt unter anderem:
"Warum kommt das Buch gut an? Es ist in einem beinahe seelsorglichen Ton geschrieben. Es lädt beschwörend ein: „Komm mit ins Land der Philosophie" (1ff). Es wendet sich an Menschen mit christlichem oder jedenfalls religiösem Hintergrund, die nach Sinn fragen, ihn aber beispielsweise in den Kirchen nicht finden. Es bedient die Sehnsucht von Menschen, die in die Areligiosität abgleiten und doch nicht in ihr versinken wollen. Joachim Kahl - ein 'philosophischer Anselm Grün'. Er nimmt die Fragen, wie sie heute ganz selbstverständlich gestellt werden, ernst."

Lesen Sie hier die gesamte Rezension

.


Interview vom 27. August 2011 mit der Badischen Zeitung zum Glauben heute und angesichts des Paspstbesuchs

Unter der Überschrift: "Sinnstifter sind wir Menschen" fragte die BZ mich zum Thema: "Glauben verlieren – Joachim Kahl ist das bei der Vorbereitung auf das Amt des evangelischen Pfarrers passiert. So wurde er zum Religionskritiker."

Lesen Sie hier das gesamte Interview

.


"Wenn Gott nicht existiert, ist alles erlaubt". Ein Streitgespräch.

Am 23.09.2011 fand im Audimax der Universität Freiburg eine öffentliche Diskussion zwischen dem katholischen Theologen Prof. Dr. Bernhard Uhde ("Braucht Humanität einen Begriff von Gott? Notwendig nicht, möglich schon.") und mir ("Religion war historisch notwendig und wird für einen kleinen Bestandteil von Menschen immer notwendig bleiben...") unter der Leitung von Dr. Rüskamp (Badische Zeitung) statt. Das Streitgespräch wurde inzwischen in voller Länge bei iTunes in den U-Store eingestellt und kann mit diesem Link aufgerufen werden


Weltlich-humanistische Spiritualität. Lesung in Kleve

Jan Kellendonk am 6.6.2012 über die Veranstaltung:

Den gesamten Artikel finden Sie mit diesem Link-


"Moralmaschine Religion" am 19. April 2012 in Heidelberg

Podiumsdiskussion am Philosophischen Seminar der Universität Heidelberg mit Eberhard Schockenhoff und Gregor Ahn über das Verhältnis von Religion, Ethik und Poltik

Hören Sie das Audio-File auf der Seite der Uni Heidelberg (100 min.).
Lesen Sie den Bericht bei hpd online



H.-M. Barth im DEUTSCHEN PFARRERBLATT über mein Buch "Weltlicher Humanismus" (Oktober 2012)

Bereits im Jahr 2011 hatte sich Hans-Martin Barth beim EZW über zu meinem Buch "Weltlicher Humanismus" geäußert (s. oben). Nunmehr unterzieht er mein Buch im DEUTSCHEN PFARRERARBLATT, Ausgabe 10/2012, auf den Seiten 563-566 unter dem Titel "Weltlicher Humanismus und/oder christlicher Glaube" einer ausführlichen Kritik aus christlicher Perspektive.
Den Wortlaut des Artikels finden Sie hier.



Unter der Überschrift "Auch Atheisten feiern Weihnachten" berichtete die Oberhessische Presse aus Marburg vom 24.12.2012 auf Seite 5:


Unter der Überschrift "Verfassungswidrig oder Zeichen für den Bund mit Gott?
Runder Tisch der Religionen diskutierte im Rathaus über die Beschneidungs-Kontroverse"
berichtete die Oberhessische Presse aus Marburg vom 29.01.2013 auf Seite 5:


Bericht des Schweinfurter Tagblatts vom 07.03.2013 über eine Diskussionsveranstaltung unter dem Titel:
"Wahrer Trost oder pure Illusion? Ein Christ und ein Atheist diskutierten im Stattbahnhof über die Existenz oder Nichtexistenz Gottes."


Klicken Sie auf das Bild, um den Artikel zu lesen.



Gespräch über das Osterfest mit Birger Berbüsse von Paderborn am Sonntag (PBamS) vom 30./31.03.2013
mit dem Titel: Der Osterhase hat das Osterlamm längst abgelöst


Klicken Sie auf das Bild, um den Artikel zu lesen.



Bericht des RIED ECHO vom 17.04.2013 über meinen Vortrag zu den Brüdern Georg und Ludwig Büchner

Die Religionskritik der Brüder Georg und Ludwig Büchner war Thema meines Vortrags in der Kunstgalerie am Büchnerhaus in der Weidstraße (GODDELAU). In einem rund einstündigen Vortrag in der Galerie am Büchnerhaus wurden die beiden Büchner-Brüder Georg und Ludwig und ihr jeweiliger Beitrag zur Religionskritik vorgestellt.
Den gesamten Bericht finden Sie mit diesem Link



Bericht von Paderborn am Sonntag über die Nachwuchssorgen in der Ausbildung von Geistlichen (11./12. Mai 2013)
unter dem Titel: Immer weniger Priester - Kirche sucht nach Antworten

Lesen Sie hier den gesamten Artikel!



Bericht hpd online 25. Juni 2013: Bericht über meinen Vortrag "Atheistische Spiritualität"

Lesen Sie hier den gesamten Artikel!



Gnadentod contra ärztliche Hilfspflicht: Diskussion in Marburg Anfang April 2014

Lesen Sie hier den gesamten Artikel aus der Oberhessischen Presse von Julia Krekel!


Erzparadox und erzblasphemisch: Vortrag im Goddelauer Büchnerhaus über Jean Pauls Werk "Rede des toten Christus" (Ried Echo vom 9. April 2014)

Lesen Sie hier den gesamten Artikel aus dem Ried Echo von Anke Mosch!


Kahl zwischen Thomas Mann und Heinrich Heine" im Programmheft der "Tristan und Isolde"-Aufführung in Bayreuth 2015

Programmheft 1/2015 der Bayreuther Festspiele "Tristan und Isolde", Seiten 26-27; englische Übersetzung auf den Seiten 62-63; französische Übersetzung auf den Seiten 98-99.
Es handelt sich um Ideen, die später auch im Buch "Weltlicher Humanismus" erschienen sind, skeptische Ideen zur Mischung von Sinn und Sinnlosigkeit im Leben.

Lesen Sie hier den gesamten Text auf S. 26-27 des Programmhefts!


Bericht über die Diskussion in der Katholischen Akademie Bayern mit Anselm Grün und Tomáš Halík zum Thema Glaube und Atheismus

Am 24. Oktober 2016 fand diese Diskussion in München vor 450 Besuchern statt; lesen Sie hier die ausführliche Dokumentation des Gespräches.


Bericht über meinen Luther-Vortrag im Gießener Georg-Büchner-Club

Der Gießener Anzeiger berichtet von diesem Vortrag am 06.12.2017 im Internet mit dem Resümee:
"Für den Atheisten Kahl ist Luther indes noch nicht entsorgt, eingehegt, verkitscht und befriedet: 'Luther hat den dogmatischen Verhau weggeschnitten und den Kern der Lehre freigelegt. Da ist er auch heute noch Vorbild, auch und gerade bei politischen Dogmengebäuden.'"